LKW - Brand
(Einsatz-Nr. 12)

Feuer Straßenfahrzeug, groß - FK2
Zugriffe 743
Einsatzort Details

BAB 1 Bremen > Hamburg
Datum 07.04.2021
Alarmierungszeit 01:00 Uhr
Einsatzbeginn: 01:05 Uhr
Einsatzende 03:09 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 9 Min.
Alarmierungsart DME & Sirene
Einsatzführer Stellv. OrtsBM Elsdorf
Einsatzleiter OrtsBM Elsdorf
eingesetzte Kräfte

Freiwillige Feuerwehr Elsdorf
Freiwillige Feuerwehr Sittensen
Kreisfeuerwehr
Autobahnpolizei Sittensen
    Freiwillige Feuerwehr Klein Meckelsen
    Freiwillige Feuerwehr Wohnste
    Brandeinsatz

    Einsatzbericht

    Am Frühen Morgen des 07.04.2021 wurde unsere Wehr um 01:00 Uhr zusammen mit den Ortswehren Sittensen, Klein Meckelsen und Wohnste zu einem LKW-Brand auf der BAB A1 alarmiert. Laut erster Meldung sollte sich auf der BAB A1 in Fahrtrichtung Hamburg ein brennender LKW befinden. Da die Lage des Einsatzortes zunächst nicht ganz klar war verblieben die Wehren aus der Samtgemeinde Sittensen zunächst an der Anschlussstelle Sittensen in Bereitstellung.

    Schon kurz nach dem Auffahren auf die Autobahn trafen die ersten Kräfte unserer Wehr in Höhe des Streckenkilometers 61,7 am Einsatzort ein, rüsteten sich mit Atemschutz aus und begannen  mit dem Löschangriff. Es brannten mehrere Reifen am Heck eines Schwerlast-Tiefladers. Der Fahrer des Gespanns hatte vor unserem Eintreffen seine Zugmaschine bereits abgekoppelt und selbst erste Löschversuche mit einem Pulverlöscher unternommen. Mit Hilfe eines Schnellangriffs konnte das Feuer von unseren Kräften nahezu unverzüglich unter Kontrolle gebracht werden. Dadurch war ein Einsatz der in Bereitstellung befindlichen Wehren aus der Samtgemeinde Sittensen nicht mehr erforderlich und sie konnten aus der Bereitstellung entlassen werden.

    Bereits nach wenigen Minuten war das Feuer gelöscht. Weitaus schwieriger gestaltete es sich, das durch den Brand mit Hitze beaufschlagte Heck des Tiefladers so abzukühlen, so dass von der Hitze keine Gefahr mehr ausgehen konnte. Neben der schlechten Zugänglichkeit der erhitzten Fahrzeugteile bereitete hierbei insbesondere ein mit Hitze beaufschlagter Ausgleichsbehälter mit ca. 500 l Hydrauliköl größere Probleme.

    Gegen 02:00 Uhr konnten schließlich auch diese Arbeiten erfolgreich abgeschlossen werden und alle eingesetzten Fahrzeuge begaben sich auf die Heimfahrt. 

     

    sonstige Informationen

    Einsatzbilder

     
    Wir benutzen Cookies

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.